Skip to main content (Press Enter)

Öffnungszeiten des Sekretariats während der Ferien vom 04.09.-08.09. von 09.30 Uhr bis 12.30 Uhr telefonisch.

Schulgeschichte

Chronik

27.11.1978

Beschluss des Gemeinderats zum Bau eines Gymnasiums in Holzgerlingen

1979

Baubeginn des Gymnasiums und der Schönbuch-Sporthalle

08.09.1980

Fertigstellung und Inbetriebnahme beider Gebäude, Beginn mit den Klassenstufen 5-10 als dreizügiges Progymnasium.
568 SchülerInnen, 20 Klassen, 35 LehrerInnen.
Schulleiter: Klaus Peter Hellener

1981

Horst-Paul Rybohl wird stellvertretender Schulleiter

1984

Erstes Abitur am Schönbuch-Gymnasium.
Zunahme der Schülerzahlen auf 821

16.11.1990

Festakt zum 10-jährigen Bestehen des Schönbuch-Gymnasiums

ab 1997

Starker Anstieg der Schülerzahlen bis auf 1209 im SJ 2007/08

1997

Einführung des naturwissenschaftlichen Profils, Einführung des sprachlichen Profils mit Italienisch als dritter Fremdsprache

1999

Verabschiedung des ersten Schulleiters Klaus Peter Hellener in den Ruhestandund Einsetzung des neuen Schulleiters Rainer Deim

2000

Einweihung des ersten Erweiterungsbaus und Schulfest zum 20-jährigen Bestehen des Schönbuch-Gymnasiums.
4 Klassenzimmer, 2 Multifunktionsräume, Erweiterung des Schüleraufenthaltsraums, Erweiterung des Verwaltungsbereichs und des Lehrerzimmers,
Jugendzentrum s'Red im Untergeschoss.
883 SchülerInnen, 33 Klassen, 63 Lehrrinnen und Lehrer

2003

Verabschiedung des pädagogischen Konzepts für ein offenes ganztägiges Bildungs- und Betreuungsangebot

2004

Verabschiedung der Leitsätze des Schönbuch-Gymnasiums.
Verabschiedung des Schulcurriculums für die Klassenstufen 5 und 6

2005

Verabschiedung des ersten stv. SchulleitersHorst-Paul Rybohl und Einsetzung von Klaus Illi als stv. Schulleiter

2005

Einweihung des zweiten Erweiterungsbaus und Schulfest zum 25-jährigen Bestehen des Schönbuch-Gymnasiums.
Neubau der Mensa/Aula, 8 Klassenräume, Aufenthaltsbereiche für SchülerInnen, Erweiterung des Lehrerzimmers, Schülerbibliothek.
1141 SchülerInnen, 43 Klassen, 85 LehrerInnen

2005

Start der ganztägigen Betreuungs- und Bildungsangebote am Schönbuch-Gymnasium
(Förderung des Bundes im Rahmendes IZBB-Programms als eines der ersten Gymnasien im Regierungsbezirk Stuttgart)

2006

Verabschiedung des Schulcurriculums für die Klassenstufen 7 - 10

2006

Erweiterung des pädagogischen Konzepts für ein offenes ganztägiges Bildungs-und Betreuungsangebot (Landesmodell Baden-Württemberg)

2007

Verabschiedung des ITG- und Methodencurriculums

2008

Verabschiedung des Leitbildes des Schönbuch-Gymnasiums

2009

Verabschiedung des Sozialcurriculums des Schönbuch-Gymnasiums

16.12.2010

Einweihung des dritten Erweiterungsbaus.
Study-Hall, Erweiterung des Lehrerzimmers, Aufenthaltsbereiche für SchülerInnen in gemeinsamer Nutzung mit dem Jugendzentrum.
1150 SchülerInnen, 44 Klassen, 96 LehrerInnen

05.02.2011

Schulfest zum 30-jährigen Bestehendes Schönbuch-Gymnasiums und zur Einweihung der neuen Räume in Kooperation mit dem Jugendzentrum