Skip to main content (Press Enter)

Freitag, 20.10.17, 19.00 Uhr Wilde Shamrock Touring Theatre --- Samstag, 21.10.17, ab 16.00 Uhr 30 Jahre Verein der Freunde des SGH

Studienberatung und Beruforientierung am Schönbuch-Gymnasium

Die Berufsentscheidung eines jeden jungen Menschen ist von weitreichender Bedeutung für sein zukünftiges Leben.

Entsprechend gehört es zum Bildungsauftrag der Gymnasien Baden-Württembergs (siehe Bildungsplan 1994), die Schülerinnen und Schüler „durch die Berücksichtigung berufs- und wirtschaftskundlicher Themenstellungen darauf vorzubereiten, selbständig über ihre Studien- und Berufswahl zu entscheiden und verantwortlich am Arbeits- und Wirtschaftsleben teilzunehmen.“

Im Rahmen des Unterrichts, aber auch zahlreicher Veranstaltungen übernimmt das Schönbuch-Gymnasium Mitverantwortung für das Gelingen dieses Prozesses.

Während des gesamten Schuljahres werden im Neubau (Streitschlichterraum/ Regal rechts)
regelmäßig hilfreiche Informationsmaterialien zu Beruf und Ausbildung ausgelegt:

  •  Neue Studiengänge und Hochschulangebote
  •  Ausbildungsplätze
  •  Internetanschriften
  • ZVS etc.

Auf

  • Informationsveranstaltungen bzw. Studienmöglichkeiten

wird durch Aushang am Schwarzen Brett (Neubau/ gegenüber den Getränkeautomaten) aufmerksam gemacht.

Frau Biehler/Herr Deifel

AUBI-Plus Berufsorientierung

AUBI-Plus bietet Jugendlichen Hilfe bei der Findung eines Ausbildungsplatzes. Im Angebot befinden sich Ausbildungs-, Praktikums- und Ferienjobbörse.In einem geschützten Bereich auf aubi-plus.de können Schüler ihr Profil mit Informationen zu beruflichen Interessen und Erfahrungen, zu ihrem zu erwartenden Schulabschluss und zu besonderen schulischen Leistungen veröffentlichen.

Zum aubi-plus.de Anmelde-Formular

Studieninformationen

Die Anforderungen an die Studien- und Berufswahl haben sich in den letzten Jahren massiv geändert. Um das “richtige“ Studienfach zu finden, sind fundierte Informationen, aber auch Kenntnisse von den eigenen Interessen und Fähigkeiten unabdingbar. Deshalb bietet das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg auf der Internetseite www.studieninfo-bw.de vielfältige Informations- und Orientierungsmöglichkeiten für Abiturientinnen und Abiturienten zu allen Fragen rund um das Thema Studieren in Baden-Württemberg an. Ziel ist, dass die künftigen Studierenden gut informiert und fundiert ihre Entscheidung für ihr Studienfach treffen.
Auf der Internetseite erfahren die künftigen Studienanfängerinnen und Studienanfänger alles über die Studienangebote der Hochschulen im Land, die verschiedenen Hochschularten, die Studienabschlüsse Bachelor und Master, über Bewerbungs- und Zulassungsregelungen der Hochschulen, die Finanzierung des Studiums (Fördermöglichkeiten) sowie Informationen zu den ab dem Wintersemester 2011/2012 verpflichtenden Orientierungsverfahren zur Bewerbung an einer baden-württembergischen Hochschule, wie zum Beispiel dem allgemeinen Orientierungstest der baden-württembergischen Hochschulen (OT).

Stipendien

Studium for free    - oder für umme ins Ausland

So, das Studium steht vor der Tür, und du würdest gern nach Hamburg oder München? Oder noch besser nach New York? Aber diese Städte sind teuer. Studieren ist teuer. Wer soll das den bezahlen? Den Umzug, die Miete und ab und zu will man ja auch ein bisschen Party machen. Klar, man kann sich sein Studium selbst finanzieren, indem man kellnert oder Nachhilfe gibt, und Mama und Papa werden bestimmt auch ein paar Euro zuschießen. Aber es geht auch anders. Ein Stipendium. Du denkst, Stipendien gibts nur für Streber? Oder für total Arme? Nein, das stimmt nicht. Stipendien gibt es wie Sand am Meer und da ist für jeden was dabei.
Es gibt Stipendien, die finanzieren dir das ganze Studium. Berechnet werden sie wie BAföG, nur musst du das Geld, das du vom Staat kriegst, nicht zurück zahlen, sondern darfst es behalten. Und was musst du dafür tun? Du musst dich bewerben. Das ist der wichtigste Schritt. Das tun nämlich gar nicht so viele, d.h. sobald du dich bewirbst, sind deine Chancen gar nicht so schlecht ein Stipendium zu bekommen. Gute Noten helfen natürlich, aber viel wichtiger ist soziales Engagement. Du leitest eine Pfadfindergruppe oder bist Trainer im Fußballverein? Du bist selbst Immigrant und hilfst anderen Ausländern bei der Integration? Dann hast du schon ganz viele Pluspunkte gewonnen. Du interresierst dich für Wirtschaft, dann informier dich über die "Stiftung der Deutschen Wirtschaft". Du bist eher politisch interessiert? Dann gehts zur Konrad-Adenauer-Stiftung oder zur Friedrich-Ebert-Stiftung. Du engagierst dich in der Kirche? Dann informier dich über das Cusanuswerk oder das evangelische
Studienwerk Villigst. Eine ganze Liste an Stipendien findest du hier www.bmbf.de/de/294.php .So, das sind die Stipendien, die dich unterstützen wenn du in Deutschland studieren willst. Soll es aber nach New York gehen oder nach Sidney, dann schau mal beim DAAD vorbei. Der DAAD oder Deutsche Akademische Austauschdienst unterstützt Schüler und Studenten, wenn sie für ein paar Wochen oder Monate oder auch mehrere Jahre ins Ausland wollen. Du bekommst den Flug bezahlt und dann natürlich auch Geld für Essen und Miete. Mehr Infos gibts hier www.daad.de. Da war noch nichts für dich dabei? Dann google mal nach e-fellows.net Stipendiendatenbank. Dort gibt es eine riesige Liste mit Stipendien. Manche zahlen dir nur einen Internetanschluss, oder 200 EUR cash auf die Hand, jeden Monat. Andere zahlen dir den Flug ins Ausland oder eine technische Ausrüstung für dein Studium.
Egal für welches Stipendium du dich entscheidest, bewirb dich einfach. Wie gesagt, so viele bewerben sich gar nicht, weil sie nicht wissen, dass es so viele Stipendien gibt, oder weil sie sich nicht trauen. Aber sobald du dich informierst und das passende Stipendium heraus suchst, stehen deine Chancen richtig gut. Ich wünsch dir viel Erfolg.

Dr. Nina Gaißert
Max Planck Institut für Biologische Kybernetik Spemannstr. 38
72076 Tübingen

Ehemalige Schülerin des SGH (Abitur 2001)