Einzig in Europa – offen für die Welt

Abschlussveranstaltung des Erasmus+ - Projekts „Publishing House of Arts“

Begleitet von einem großartigen Buffet, das der Elternbeirat gespendet hat, fand am 22. Juli die große Galashow zum 25jährigen Jubiläum der im Schönbuch-Gymnasium erscheinenden europäischen Schülerzeitung DEFRIT statt. Nach der Vorstellung des Erasmus+ - Exzellenzprojekts „Publishing House of Arts“ begeisterte ein fulminantes Rahmenprogramm die zahlreichen Besucher.

Die Akrobatik AG und Jonglier-AG des Schönbuch-Gymnasiums sowie die von Familie He organisierten virtuosen Beiträge von Bai Lan, Zhengfang Zhang, Peiwei Huang, der ZhuoShi WuShuAkademie und dem BaiLan Tanzensemble trugen zu einem wunderbaren Abend bei. Vielen Dank an alle Mitwirkenden und an den Elternbeirat !

Die Sindelfinger Zeitung berichtete am 30. Juli über die Erfolgsgeschichte von DEFRIT.

 

 

Exzellenzprojekt am Schönbuch-Gymnasium ausgezeichnet

Im Rahmen des vom Staatsministerium Baden-Württemberg veranstalteten Europaaktionstages wurde das Schönbuch-Gymnasium am 6. Mai auf dem Stuttgarter Schlossplatz für sein „Exzellenzprojekt“ ausgezeichnet. In Anwesenheit von EU-Kommissar Günther H. Oettinger und dem Minister für Bundesrat, Europa und internationale Angelegenheiten des Landes Baden-Württemberg, Peter Friedrich, nahm eine Delegation des Erasmus + - „Exzellenzprojekts“ Publishing House of Arts die Urkunde entgegen. Mathias Zurawski (SWR) moderierte die Veranstaltung. Die zahlreichen Besucher konnte die Preisverleihung auch auf einer Großleinwand mitverfolgen.

 

 

April 2016: Unser fünftes Erasmus+-Treffen in Kelme/ Litauen

Freundschaft bleibt bestehen

Dieses Mal war Litauen das Gastgeberland, welches die Schüler aus den vier Partnerländern Frankreich, Italien, Spanien und Deutschland herzlich bei sich aufnahm. Vom 24.04. bis zum 30.04.2016 trafen sich die Schüler und Schülerinnen mit ihren Lehrern zum letzten Mal.

Bei diesem Treffen stand die Musik im Fokus. Die Schüler und Schülerinnen sollten vorab zuhause Songtexte schreiben, die sich mit dem Projekt befassen. In Litauen standen sie nun vor der Aufgabe, ihre Texte mit Musik zu unterlegen, ihren Song aufzunehmen und die CD-Hülle und den Aufdruck der CD selbst zu gestalten. Dazu wurden die Schüler in zwei Gruppen aufgeteilt, in denen die Aufgaben bearbeitet wurden. Nach zweitägigem Arbeiten in den jeweiligen Workshops standen die Ergebnisse, die am letzten Projekttag vor Publikum präsentiert wurden.

Nachdem den Schülern und Schülerinnen bereits am Montag im „Folklore Center“ typisch litauische Instrumente vorgestellt wurden und sie traditionelle Tänze lernten, konnten diese an gemeinsam verbrachten Abenden sofort angewendet werden.

Am Dienstag wurde ein Ausflug zum katholisch und touristisch geprägten Wallfahrtsort „Berg der Kreuze“ unternommen. Die etwas bedrückende, aber auch heilige Stimmung übertrug sich auf alle Anwesenden und der Ort hinterließ einen bleibenden Eindruck.

In den darauffolgenden Tagen wurde noch das in Vilnius, der Hauptstadt Litauens, gelegene europäische Informationszentrum besucht und einem Vortrag über Bildungsmöglichkeiten für junge Menschen in der EU gelauscht. Außerdem wurde das „Cold War Museum“, das eines von weltweit vier seiner Art ist, und das Bernsteinmuseum besichtigt, das an der Ostsee liegt. Hier bekamen auch alle einmal das Meer zu sehen.

Am Freitagabend hieß es dann bei der Abschlussfeier leider schon Abschied nehmen, denn am Samstagmorgen ging es für alle wieder zurück nach Hause.

Obwohl unser Projekt mit Schuljahresende abgeschlossen wird, ist ein weiteres Treffen der Schüler schon in Planung - die italienische Sonne ruft...

Nadine Heinzelmann

Finissage (20.02.2016)

Nachdem am vergangenen Sonntag das Erasmus+ - Meeting im Rahmen des Projekts „Publishing House of Arts“ mit der Finissage der Ausstellung „TAG FÜR TAG“ zu Ende gegangen ist, danken wir allen, die zu dieser gelungenen Woche beigetragen haben. Diskussionsveranstaltungen und Konferenzen zum Thema „Schule der Zukunft“ bestimmten die aufwändige Projektwoche. Unvergesslich werden die Impro-Show des Harlekin-Theaters und die bemerkenswerte Ausstellung „TAG FÜR TAG“ des bekannten Künstlers Jo Winter bleiben. Spektakulär war der weltweit einzigartige Auftritt der neugegründeten litauisch-deutschen Band „Erasmusic“. In Kürze wird eine Sonderausgabe der europäischen Schülerzeitung DEFRIT erscheinen.

DEFRIT-Redaktion

 

04. Februar 2016

Vernissage der Ausstellung „TAG FÜR TAG“ des Künstlers Jo Winter in der Burg Kalteneck im Rahmen des Eramus+ - Projekts „Publishing House of Arts“

Internationales Flair prägte den vollbesetzen Saal der Burg Kalteneck schon vor Beginn der Veranstaltung am 4.2. im Festsaal der Burg Kalteneck. Kein Wunder, denn das Schönbuch-Gymnasium Holzgerlingen begrüßte Anfang Februar Gäste aus Frankreich, Italien, Litauen und Spanien, die zur Erasmus + - Projektwoche nach Holzgerlingen angereist waren. Im Rahmen des Projekts „Publishing House of Arts“ gestalteten diese zusammen mit den Schülerinnen und Schüler des Schönbuch-Gymasiums die Eröffnung der Ausstellung „TAG FÜR TAG“ - Malerei, Zeichnung und Skulptur, - von Jo Winter, die sich mit Themen der Projektarbeit auseinandersetzt. Jede Nation trug im Beisein des Künstlers ihre Gedanken zu dessen ausgestellten Werken vor. Die Interpretationen der Jugendlichen waren äußerst erfrischend und vielseitig.

Musikalische Beiträge setzten einen weiteren Akzent: Die neugegründete litauisch-deutsche Band „Erasmusic“ spielte eigene Songs und Titel wie „TNT“ von AC/DC. Erstaunlich, wie die Schüler nach kürzester Zeit zu einem tollen Ensemble zusammengefunden haben. David He spielte einfühlsam ein chinesisches Klavierstück und Marvin Pecher brillierte mit einem virtuos vorgetragenen Etude tableaux von Sergej Rachmaninoff rund um die Grußworte von Michael Hagemann und der Einführung  in das Werk des Künstlers Jo Winter durch Stephan Pyroth.

Neugierig gemacht durch die Beschreibungen und Gedanken der Schülerinnen und Schüler ging das Publikum anschließend gespannt in die Ausstellungsräume, um dort die Kunstwerke direkt auf sich wirken zu lassen. Dabei ergab sich die Gelegenheit, mit anderen Gästen und dem Künstler Jo Winter ins Gespräch zu kommen.

Mechtild Schmieg und Michael Hagemann organisierten und gestalteten - unter anderem mit der Unterstützung der europäischen Union, der Eltern des Schönbuch-Gymnasiums und der Stadt Holzgerlingen - ein vielfältiges und anspruchsvolles Programm in dieser Erasmus+-Woche. Die Vernissage bildete den krönenden Abschluss.

 

 

The European School of the Future (Final Resolution, 16 october 2015)

Oktober 2015: Unser drittes Erasmus+-Treffen in Canicatti – Eine perfekte Woche in Sizilien

Obwohl uns im Vorherein eine Liste geplanter Aktivitäten zur Verfügung stand, konnte niemand ahnen, wie unvergesslich diese Woche werden würde.

Zu Beginn muss man sich für die Gastfreundschaft der Familien bedanken, die überwältigend war. Sie hat eine warme Atmosphäre geschaffen, in der sich jeder mit jedem verstanden hat und in der die von den Gastgebern super organisierte Projektarbeit richtig Spaß machte.

Inhaltlich befassten wir uns mit Entwürfen einer Schule der Zukunft ohne Ausgrenzung, wobei wir unsere Ideen in Form vorbereiteter öffentlicher Reden und spontaner Diskussionsbeiträge einbringen sollten.

Unsere Gastgeber waren es auch, die es möglich machten, dass wir in einer Woche so Vieles von Sizilien sehen konnten. Wir haben Orte wie Naro, eine zum Weltkulturerbe der UNESCO gehörende Stadt mit einem wunderschönen kleinen Schloß, Agrigent und seine beeindruckenden Tempel oder Piazza Armerina und ihre wunderschönen Mosaike gesehen. Das Highlight war wohl für Alle der leider viel zu kurze Ausflug ans Meer, wo wir die Scala dei Turchi bestaunen durften und sich manch einer eine Abkühlung im Meer verschaffte.

Abendliche Treffen und Partys haben die Freundschaft innerhalb der Teilnehmer gestärkt und sie zu einer Gemeinschaft zusammengeschweißt.

Es war eine perfekte Woche – in jeder Hinsicht.

Das nächste Treffen wird in Deutschland, Holzgerlingen, stattfinden – ob dieses Erlebnis allerdings noch getoppt werden kann, sei dahingestellt.

Julia Siegel

 

28. Oktober 2015: Besuch im Europäischen Parlament

Ende Oktober hat sich eine kleine Delegation unserer Projektgruppe auf den Weg nach Straßburg gemacht und dort mit Dr. Rainer Wieland gesprochen, der Abgeordneter der Region Stuttgart und des Kreises Heilbronn und außerdem Vizepräsident des Europäischen Parlaments ist.

Wir wurden sehr freundlich aufgenommen und hatten eine lange Diskussion über verschiedene aktuelle Themen, z.B. die Entwicklungen in der Flüchtlingspolitik, aber auch über Herr Dr. Wielands persönlichen Werdegang und, in diesem Zusammenhang, über die Bedeutung von Bildungsgerechtigkeit und Chancengleichheit in unserer Gesellschaft.

 

 

 

 

23.07.2015: Projektteilnehmer besuchen die "Tafel" in Böblingen

Erasmus+ war im Böblinger Tafelladen, wo uns Frau Mary Kraus, eine der Leiterinnen, Interessantes zum Funktionieren der Tafel erklärte. Besonders wichtig: Auch wir können die Tafel unterstützen! Schaut einfach in den Kühl- oder Vorratsschrank! Spendet (qualitativ einwandfreie) Lebensmittel, die bei euch zu Hause nicht verbraucht werden. Auch Drogerieartikel und andere Artikel des täglichen Bedarfs sind willkommen. Wir können sicher sein, dass die Hilfe da ankommt, wo sie dringend benötigt wird. Hier könnt ihr die Spenden abgeben:

Feste Burg,
Sindelfingerstr. 9
71032 Böblingen

Öffnungszeiten: 
Montag bis Freitag
10:30 bis 15:00 Uhr

Tel.: 07031 238885

Ein herzliches Dankeschön der Tafel Böblingen, insbesondere Frau Kraus, für die freundliche Aufnahme und den tollen Einblick!

DEFRIT-AG

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Integrationshilfe für junge Flüchtlinge im Rahmen des Erasmus+-Projekts „Publishing House of Arts“

Im Oktober 2014, nachdem Flüchtlingsfamilien aus Syrien und Irak in Holzgerlingen eingetroffen waren, hatten die Projektteilnehmer die Idee, Flüchtlingskindern durch ehrenamtlichen Nachhilfeunterricht den Einstieg in den deutschen Schulalltag zu erleichtern. Nach Rücksprache mit der zuständigen Sozialarbeiterin Frau Wöhrle-Schenk haben die Nachhilfestunden Anfang November 2014 begonnen.

Die Kinder aus Familien, die derzeit in der ehemaligen Pension Bühleneck wohnen, besuchen die Hauptschule (BB) in den Klassen 6 bis 8 und kommen seither an zwei Nachmittagen pro Woche zur Nachhilfe ins SGH.

Für die geleistete Integrationshilfe werden die Projektteilnehmer am 14.07.2015 mit dem Sozialpreis der Stadt Holzgerlingen ausgezeichnet.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Von 13. bis 17. April nahm eine Delegation des Schönbuch-Gymnasiums Holzgerlingen am zweiten internationalen Arbeitstreffen im spanischen A Coruña teil. Das Erasmus + - Programm „House of Publishing Arts“, an dem außer dem Schönbuch-Gymnasium auch Schulen aus Litauen, Frankreich, Spanien und Italien beteiligt sind, wird großzügig von der EU unterstützt.

Am ersten Morgen stellten sich alle teilnehmende Schulen mit einer kurzen Präsentation vor. Anschließend lernte man sich bei verschiedenen Spielen besser kennen. Beim Treffen in Spanien stand die Fotografie im Mittelpunkt. Jede Gruppe hatte in der Heimat bereits Fotos zum Thema „Ausgrenzung“ und „Integration“ vorbereitet, welche in der Gastschule in Spanien nun ausgestellt wurden. Dort wurden diese Fotos von einem professionellen spanischen Fotographen Xulio Correa Corredoira begutachtet und bewertet.

Nach der Besichtigung der Altstadt am zweiten Vormittag begrüßte der Bürgermeister die DEFRIT-Gruppe im wunderschönen Rathaus von A Coruña . Anschließend fand eine Pressekonferenz mit interessanten Gästen statt. Neben der Pharmazeutin Rosa Otero, Vorsitzende einer Hilfsorganisation für Drogenabhängige, der Schulsozialarbeiterin Jésus Lourido und der Sozialarbeiterin Maria Blanco, welche einen blinden Schüler im Alltag begleitet, war ein besonderer Gast von Amnesty International zu Gast: Juan Sosa Maldonado, ein mexikanischer Flüchtling und Menschenrechtsaktivist, saß unschuldig im Gefängnis, wurde gefoltert und flüchtete nach Europa. Als er von seiner bewegenden Geschichte erzählte, beeindruckte er die Schülerinnen und Schüler mit seiner ausdrucksstarken und energischen Stimme.

Weitere interessante Programmpunkte waren die Besichtigung eines Obdachlosenheims und eine Führung durch die berühmte Pilgerstadt Santiago de Compostela. Das nächste Treffen findet im Oktober in Canicatti auf Sizilien statt. In der ersten Februarwoche werden die Programmteilnehmer in Holzgerlingen erwartet.

 

26.02.2015 Gänseleber integriert

Im schönen Périgord fand das erste große internationale Erasmus + - Treffen statt.

Die am Schönbuch-Gymnasium Holzgerlingen erscheinende europäische Schülerzeitung DEFRIT bekam im Herbst 2014 die Zulassung zur Teilnahme am Erasmus+ - Projekt „Publishing House of Arts“, das großzügig von der Europäischen Union unterstützt wird. In Terrasson / Frankreich lernten sich nun die TeilnehmerInnen aus Litauen, Spanien, Italien, Frankreich und Deutschland kennen, präsentierten ihre an den Schulen erarbeiteten Ergebnisse und erarbeiteten in gemeinsamen Workshops Diskussionsansätze zum Thema „Exklusion in der Gesellschaft“. Das Rahmenprogramm führte zu touristischen und kulinarischen Höhepunkten (Gänseleberpastete, Entenbrustfilet) der Region. In den kommenden Wochen setzen die SchülerInnen ihre Nachhilfetätigkeit für junge Asylbewerber am Gymnasium fort und erarbeiten eigene Beiträge für das nächste Projekttreffen im spanischenCoruña.

21.10.2014 Redaktionsteam bei Erasmus+ !

Nach einer erfolgreichen Bewerbung darf das Redaktionsteam der Europäischen Schülerzeitung DEFRIT am aktuellen Erasmus+ Projekt teilnehmen. Die Schülerinnen und Schüler des Schönbuch-Gymnasiums werden in den nächsten zwei Jahren zusammen mit ihren europäischen Partnern in Frankreich, Italien, Litauen und Spanien über das Thema „Integration“ recherchieren und eine Dokumentation über erfolgversprechende Konzepte erarbeiten. Das Projekt wird großzügig aus europäischen Mitteln unterstützt.