Skip to main content (Press Enter)

Kurs Bio 1 (JS2) im Schülerlabor Neurowissenschaften in Tübingen

Am 25.10.2011 starteten wir, der 4-stündige Biokurs 1 mit Herrn Reichl in Richtung Tübingen zum Schülerlabor Neurowissenschaften. Angekommen wurden jeweils 4er Gruppen gebildet, die verschiedene Versuche machen konnten. Zur Auswahl standen elektrische Fische, motorisches Lernen, Lammhirn sezieren und Blickbewegungen. Den ganzen Tag über wurde in den Gruppen Versuche vorbereitet und durchgeführt, die Ergebnisse analysiert und nach einer kleinen Mittagspause – mit „unfassbar guter“ Pizza – die Erlebnisse, Beobachtungen und daraus gezogenen Folgerungen bzw. Ergebnisse in Präsentationen festgehalten und zum Schluss dem restlichen Kurs präsentiert.
Fazit nach diesem Tag: man hat (leider) viel zu selten die Chance sich über eine so lange Zeit intensiv mit einem Thema, bzw. Versuch zu beschäftigen. Vieles war zwar auch Wiederholung des Gelernten, aber schaden tut das ja nie.

Alisha (JS2, Bio 1)

Lautstarke Musik aus der Fisch-Ecke & Formaldehydgeruch im Raum:
Der 4-stündige Bio-Kurs (JS2) mit Frau Belle-Häsler auf Exkursion

Als alle wohlbehalten im Schülerlabor der Neurobio in Tübingen angekommen sind, geht’s gleich an die Arbeit. Die Gehirn-Anatomie-Gruppe kommt erstmals in Kontakt mit dem zu erforschenden Lammhirn, welches sich noch kurz zuvor im Kühlschrank zwischen Majo, Ketchup und O-Saft heimisch fühlte.
Tierisch geht es auch in einer zweiten Gruppe zu, welche sich mit sogenannten „elektrischen Fischen“ beschäftigte: Mit liebevollem Tätscheln der Seitenflanke oder der Schwanzflosse sollen die Mitschüler testen, an welcher Körperstelle der Fisch seine Umgebung wahrnimmt.
Andere meisterten Experimente im Bereich der Psychophysik und Elektrophysiologie.
Insgesamt war es für alle sicherlich interessant ein bisschen „Neuro-Luft“ zu schnappen um sich ein Bild davon zu machen, wo auch nach dem Abi Möglichkeiten bestehen im Bereich der Biologie tätig zu werden.

Nadine Roth