Jetzt Mitglied werden

Wilde Shamrock Touring Theatre am 14. November 2015

Ehemaligentreffen 2015

Das Ehemaligentreffen findet am 19.12.2015 ab 16:00 Uhr in der neuen Aula des Schönbuchgymnasiums Holzgerlingen statt. Alle Ehemaligen der Schule sind herzlich eingeladen, diese Gelegenheit zu nutzen, um alte Freunde wiederzusehen und die Schule mal wieder zu besuchen.

Nachtrag zur Weihnachtsspendenaktion 2015

Wenn das Lächeln auf den letzten Flugkilometern immer größer wird, dann weiß man: Man ist zuhause

Ende Juli war es endlich so weit, ich stieg in München ins Flugzeug. Ziel? Arequipa!

Dort habe ich 2012/ 2013 meinen weltwärts-Freiwilligendienst gemacht und war seit einem Jahr nichtmehr dort gewesen – einem langen Jahr, denn Arequipa ist inzwischen zu einer Art zweitem Zuhause geworden.

Ein Grund meiner Reise war es, Material für einen Dokumentarfilm zu sammeln. Claim for Dignity begann vor einigen Jahren in Zusammenarbeit mit der Film-AG des Robert-Bosch-Gymnasiums, einen Dokumentarfilm über das Projekt und die Schulpartnerschaft zu erstellen. Dieser Film ruhte jedoch einige Zeit, sodass ich umso glücklicher darüber bin, dass er nun in einem kleineren Team fertig gestellt wird. Da sich im Laufe der Jahre einiges im Projekt getan hat, fehlte uns aktuelles Material. Dieses zu sammeln war wie gesagt ein Grund meiner Reise.

Außerdem wollte ich natürlich an die Grundschule Villa Independiente zurück, um die Kinder und Lehrer zu besuchen und zudem Pilar, die Projektleiterin vor Ort in Arequipa kennenzulernen.

Was ich erleben durfte, möchte ich nun berichten:

Ich fühle mich in der Zeit zurückversetzt, als ich an das große Metalltor der Grundschule Villa Independiente klopfe. Es öffnet eine kleine, freundlich lächelnde Frau – die neue Direktorin, wie sich herausstellt. Sie führt mich in das Lehrerzimmer und auch hier hat sich wenig verändert. Ich genieße es, wieder dort zu sein. Die neue Direktorin Maria ist eine sehr engagierte Frau. Anfangs war ich skeptisch, da die ehemalige Direktorin sich toll für das Projekt eingesetzt hat. Doch nun bin ich sehr zuversichtlich. Maria hat schon viel Positives an der Schule bewirkt, die Stunden fangen pünktlicher an und ihr liegt sehr viel am Wohl der Kinder. Sie ist eine Frau voller Energie, mit der sie die Kinder und Lehrer motiviert und mitreißt. Das ist sehr schön zu sehen.

Als ich dann die Kinder treffe, merke ich, dass mein Freiwilligendienst schon etwas länger her ist. Denn ich kenne nur noch wenige Schülerinnen und Schüler. Jedoch fällt die Begrüßung dennoch sehr herzlich aus. Als ich dann ehemalige Schülerinnen von mir entdecke, freue ich mich riesig. Sie kommen auf mich zugerannt und umarmen mich. Mensch, sind die groß geworden!

Leider sind momentan sehr wenige Kinder an der Schule, nur ca. 40, die auf fünf Klassen verteilt sind. Die Grundschule umfasst in Peru die Klassen eins bis sechs, zwei Jahrgangsstufen werden in Villa Independiente zur Zeit aufgrund der geringen Schülerzahl zusammen unterrichtet. Das ist sehr schade, da es Platz für mehr Kinder hat. Die Direktorin bemüht sich, neue Kinder für die Schule zu gewinnen. Ich hoffe, sie ist erfolgreich.

Auch die Lehrerinnen und Lehrer erinnern sich noch an mich und wir unterhalten uns angeregt. Sie sind sehr zufrieden mit der neuen Direktorin und ich spüre ihre Motivation. Jedoch bedrückt auch sie die geringe Schülerzahl.

Danach geht es in die Küche, dort wird gerade das Schulfrühstück zubereitet. Seit kurzem bekommt die Schule ein vom Staat finanziertes Schulfrühstück. Dieses zielt jedoch vor allem auf die Sättigung der Kinder ab, daher komplementiert Claim for Dignity dieses Frühstück mit Obst und Eiern. Die Kinder bekommen jeden Tag eine Frucht und dreimal die Woche ein hart gekochtes Ei dazu, um so eine ausgewogene, gesunde Ernährung zu fördern.

Die Kinder freuen sich immer sehr über ihr Frühstück, da sie zuhause oft kein oder nicht ausreichend Frühstück bekommen. Wenn das Frühstück angekündigt wird, packen sie sofort ihre Schulsachen in ihre Taschen, holen ihre von zuhause mitgebrachten Teller, Becher und Tischsets aus dem Schrank und flitzen dann zu den Waschbecken, um sich ihre Hände zu waschen. Denn auch das ist Sinn des Projektes: Den Kindern Hygieneregeln beizubringen.

Wenn das Essen dann serviert wird, stellen sich die Kinder artig in einer Reihe auf, denn sie wissen: Jeder bekommt etwas. Ich sehe glückliche Kinder, die ihr Schulfrühstück genießen.

Bei genauerem Hinschauen fallen jedoch die Zähne auf. Viele Kinder haben kaputte Zähne, da sie sie oftmals zuhause nicht oder nicht regelmäßig putzen. Auch hier möchte Claim for Dignity anpacken. An der Schule haben die Kinder ihre Zahnbürsten und es wird regelmäßig Zähne geputzt. Außerdem ist bald ein mobiler Zahnarztkoffer auf dem Weg nach Arequipa. Dieser wurde von Zahnarzt Dr. Christian Schmitt aus Roth gesponsert und soll in Zukunft für gesündere Zähne bei den Schülern sorgen. Claim for Dignity erarbeitet dazu gerade ein Konzept, dass auch Eltern und Lehrer mit einbindet.

Es sind tolle Aufnahmen für den Dokumentarfilm entstanden und ich hoffe, viele von euch bei der Premiere zu sehen. Diese wird Mitte bis Ende 2016 stattfinden und wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Während meiner Reise hatte ich außerdem Gelegenheit zwei weitere wundervolle Menschen kennenzulernen: Benilda und Pilar.

Benilda ist 16 Jahre alt und war bis 2011 an der Grundschule Villa Independiente. Ich selbst habe sie nichtmehr unterrichtet, während meines ersten halben Jahres in Arequipa war ihr kleiner Bruder Juan Carlos jedoch noch an der Schule. Benilda musste, wie viele Kinder in Villa Independiente schon viel durchmachen. Daher sind ihre Energie und ihr Wille umso bewundernswerter. Sie ist heute in der vierten Klasse einer weiterführenden Schule, was der 10. Klasse in Deutschland entspricht und will Köchin werden. Claim for Dignity möchte Benilda dabei unterstützen.

Um ihr Ziel zu erreichen lernt sie fleißig und auch zuhause hilft sie viel im Haushalt mit. Benilda hat sich eine Förderung sehr verdient.

Nun zum zweiten Treffen: Pilar, die Projektbeauftragte von Claim for Dignity in Arequipa. Sie ist eine sehr engagierte, fröhliche Frau voller Energie, der das Projekt inzwischen sehr ans Herz gewachsen ist. Es macht mich glücklich zu sehen, dass sich nun auch jemand direkt von Ort um das Projekt kümmert. Ich hoffe, dass wir das in den kommenden Jahren noch ausbauen können. Das Gespräch mit Pilar ist sehr inspirierend und wir werden auf jeden Fall in Kontakt bleiben.

Nach einer wunderschönen und aufregenden Zeit in Arequipa ging es für mich wieder zurück nach Deutschland. Jedoch ist das Projekt auch in meinem Herzen fest verankert und ich hoffe, dass immer mehr Menschen in Deutschland und auch überall sonst, sich engagieren. Wir können viel erreichen. Am besten fangen wir, jeder für sich, gleich im Sinne der allgemeinen Erklärung der Menschenrechte damit an: Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Recht geboren. Sie sind mit Vernunft und Gewissen begabt und sollen einander im Geiste der Brüderlichkeit begegnen. 

Anne Laible

Liebe Ehemalige

Der Verein der Freunde hilft gerne bei der Kontaktaufnahme zu Euren Mitschülerinnen und Mitschülern oder zu Euren Lehrerinnen und Lehrern. 

Schreibt uns einfach unter: verein(at)schoenbuch-gymnasium.de

Weihnachtsaktion 2014: 1850 Euro für das Schulfrühstück in Peru

Die Bewohner von Pueblo Joven Independencia sind Indigene, die auf der Suche nach Arbeit aus dem Andenhochland abwanderten, um bessere Lebensbedingungen in Arequipa zu finden. Leider ging ihr Wunsch nicht in Erfüllung. Anstatt ein besseres Leben zu finden, landeten sie am Rande der Gesellschaft in einer Unterkunft, die aus 4 Wänden mit einem Wellblechdach ohne Toilette, elektrischem Licht oder Wasser besteht. Die Männer arbeiten als Tagelöhner und die Frauen sind Hausangestellte in Arequipa. Das bedeutet, dass die Mütter von morgens früh bis spät in die Nacht nicht bei ihren Kindern sein können.

Um die Situation dieser Kinder etwas zu verbessern, haben wir dieses Jahr für ein Schulfrühstück gesammelt. Die Kinder sollen wenigstens einmal am Tag von einer gesunden, warmen Mahlzeit satt werden.

Insgesamt wurden 929,56 Euro von den Schülern gespendet. Der Verkauf der Plätzchen ergab 540 Euro und über die Ausstellung gingen 375 Euro an Spenden ein. Wir können also insgesamt 1812,56 Euro nach Peru schicken.

Das war nur möglich weil mir 7 Mädchen Mara Dieterle, Lisa Eschbacher, Ann-Kathrin Köhler, Anna Lena Meißle, Savannah Reif, Paula Schweizer und Anna Weisbarth beim Backen und Durchführen der Sammlung so tatkräftig geholfen haben.

Unsere Kontaktperson Frau Blacker vom Verein „Claim for Dignity“ in Tübingen, die den persönlichen Kontakt zu Peru hat, wird Ende Januar nach Peru fliegen und die Spende persönlich übergeben.

Allen Helfern, Spendern und Plätzchenkäufern danken wir herzlich für ihre Unterstützung.

Gisela Plieseis Vorsitzende des Vereins der Freunde des SGHs)

Kreiszeitung Böblinger Bote 25. November 2014

Marktblatt 12. November 2014

Ausstellung "Lebenselement Wasser"

Der Verein der Freunde des Schönbuch-Gymnasiums Holzgerlingen zeigt zusammen mit der Hilfsorganisation Claim for Dignity die Ausstellung Lebenselement Wasser

vom 25. November bis 17. Dezember 2014
in der alten Aula des Schönbuch-Gymnasiums Holzgerlingen.

Eröffnung: am 25. November 2014 um 11 Uhr.

Öffnungszeiten:
Mo-Do: 8 Uhr - 17 Uhr
Fr: 8 Uhr - 14 Uhr

Eintritt:
frei
Um Spenden wird gebeten.

Der Erlös der Spendensammlung wird für die Finanzierung des Schulfrühstücks in einer Schule in Arequipa (Peru) verwendet.

Weihnachtsaktion 2014

Zum zwölften Mal startet der Verein der Freunde des Schönbuch-Gymnasiums Holzgerlingen gemeinsam mit engagierten Schülerinnen und Schülern die traditionelle Weihnachtsspendenaktion. In diesem Jahr sollen die Spendengelder für ein Schulfrühstück in der Schule "Villa Independiente", die in einem Armenviertel von Arequipa in Peru liegt, gesammelt werden.

Seither waren nur die Schülerschaft und das Lehrerkollegium eingeladen, sich über den Hintergrund der Aktion zu informieren und durch Spenden zu beteiligen. In diesem Jahr jedoch wird erstmals parallel zur Spendensammlung eine für die Öffentlichkeit zugängliche Ausstellung im Schulhaus zu sehen sein. Interessierte können vom 25. November bis 17. Dezember 2014 die Wanderausstellung "Lebenselement Wasser" besuchen und sich von wunderschönen, großformatigen Bildern über das Leben der Kinder in Peru informieren und inspirieren lassen. Schwerpunkte der Ausstellung sind die Bedeutung des Wassers, die Schwierigkeit der Wasserversorgung und die soziale Armut in dem südamerikanischen Land.

Die Wanderausstellung wurde von Schülern des Melanchthon-Gymnasiums in Bretten in Zusammenarbeit mit dem Verein Claim for Dignity aus Tübingen konzipiert und wird nun unter der Schirmherrschaft des Schulfördervereins des Schönbuch-Gymnasiums Holzgerlingen gezeigt.

Claim for Dignity ist ein gemeinnütziger Verein und wurde im Jahr 2001 gegründet. Er setzt sich für die Anerkennung, den Schutz und die Erhaltung der Würde des Menschen ein. Neben der Unterstützung und Organisation von Projekten vor Ort, geht es auch um die Entwicklung umweltschonender Technologien, um zum Beispiel Wasser aus Nebel gewinnen zu können. Claim for Dignity ist außerdem bei "weltwärts", dem entwicklungspolitischen Freiwilligendienst Deutschlands, als Entsendeorganisation gelistet und kann interessierte junge Menschen in unterschiedlichste Projekte entsenden.

Erste Kontakte zwischen Claim for Dignity und dem Verein der Freunde des Schönbuch- Gymnasiums Holzgerlingen wurden bereits vor drei Jahren geknüpft und Claim for Dignity konnte durch diese Verbindung bereits zwei mal auf dem Holzgerlinger Weihnachtsmarkt um Unterstützung werben. Weil der Verein der Freunde jedoch bevorzugt die Projekte von Schülerinnen und Schülern des Holzgerlinger Gymnasiums unterstützt, gelang es erst in diesem Jahr, eine gemeinsame Weihnachtsaktion mit Claim for Dignity auf die Beine zu stellen. Gemeinsam wurde entschieden, für die Schulspeisung in einer Schule von Arequipa zu sammeln. Die Schule liegt in einem Armenviertel und für die meisten Schülerinnen und Schüler ist das Frühstück in der Schule die einzige ordentliche Mahlzeit am Tag. Die Eltern haben zu wenig Geld und kaum Möglichkeiten, um ihre Kinder besser versorgen zu können. In einem Teil der Wanderausstellung werden Fotos und Briefe von genau diesen Kindern gezeigt. So wird anschaulich und greifbar, wer die Menschen sind, denen die gesammelten Spenden zu Gute kommen.

In den letzten elf Jahren wurden durchschnittlich 2.300 € an Spendengeldern pro Weihnachtsaktion gesammelt. Diese Summe wollen die beiden Vereine in diesem Jahr deutlich übertreffen, um die Jungen und Mädchen in Arequipa wenigstens ein Jahr lang mit gesundem Essen versorgen zu können.

Ausstellung "Lebenselement Wasser": 25.11. bis 17.12.2014, Mo - Do von 8 Uhr bis 17 Uhr und Fr von 8 Uhr bis 14 Uhr,Termine für Sonderführungen werden auf der Homepage bekannt gegeben.. Spendenkonto: Verein der Freunde des Schönbuch-Gymnasiums Holzgerlingen e.V., IBAN: DE69 6035 0130 000 207 2476, BIC: BBKRDE6B, Kreissparkasse Böblingen, Verwendungszweck: Weihnachtsaktion

Wilde Shamrock Touring Theatre 2014

Am Freitag, den 10. Oktober 2014, um 19:00 Uhr, tritt  die irische Theatergruppe wieder in Holzgerlingen in der alten Aula des Schönbuch-Gymnasiums mit "Mythological Magic" auf. 

Zusätzlich ist ein Programm vormittags für die Schüler geplant. Genauere Informationen hierzu folgen.

Nähere Informationen zur Theatergruppe finden Sie unter http://www.wildeshamrocktouringtheatre.com/index.html

Weihnachtsaktion 2013 – Ein Bericht über die Verwendung der Spenden

Wie bekannt findet alljährlich die Weihnachtsaktion unter der Leitung von Gisela Plieseis der ehemaligen Lehrerin und Vorsitzenden des Vereins der Freunde statt.
Die Spenden unserer letzten Sammlung gingen an den deutsch-togoischen Verein AGERTO, der sich um sozial benachteiligte, junge Leute kümmert, indem ihnen dort eine kostenfreie Ausbildung ermöglicht wird.
Da die Abiturientin Annika Eberhardt von Oktober bis April dort einen Freiwilligendienst leistete, konnte sie die Verwendung des Geldes genau mit verfolgen.
Da bei der Weihnachtsaktion 1700€ gesammelt wurden und dies eine beachtliche Summe in Togo ist, konnten damit mehrere Projekte realisiert werden.
Zum einen konnte eine
Behindertenrampe gebaut werden, sodass nun der informatische Ausbildungsbereich nicht mehr nur über eine Treppe, sondern auch über eine Rampe für Rollstuhlfahrer zugänglich ist.
Bekanntermaßen liegt Togo in Westafrika, wo es sich die Jahreszeiten auf Trocken-& Regenzeiten beschränken. Während die Erde in der Trockenzeit also stark austrocknet, muss sie in der Regenzeit umso stärkeren Regengüssen standhalten. Da in Togo Regenrinnen eher die Ausnahmen sind, fließen die gesamten Regenmassen schlicht vom Dach und die Gefahr von Erdrutschen ist dementsprechend groß. Um dies zu vermeiden, wurden bei AGERTO nun Regenrinnen sowie ein kleines
Abwassersystem installiert, das den Regen vom Dach unterirdisch aus dem Zentrum leitet.
Zudem wurde AGERTOs Brunnen renoviert, da die Innenwand stark beschädigt war und dadurch ständig Erdreich in das an sich reine Brunnenwasser gespült wurde, sodass die Lehrlinge mit braun-trüben Wasser sich und ihre Wäsche waschen mussten. An sich finanzierte sich die Brunnenrenovierung hauptsächlich aus dem Verkauf von Taschen, die bei AGERTO geschneidert und in Deutschland und Österreich verkauft wurden, doch durch die Spende des SGHs konnte hochwertigerer Zement gekauft werden. Dieser hält Feuchtigkeit besser stand und ist somit eine nachhaltige Investition.
All die Spenden die nicht in handfeste Projekte umgesetzt wurden, sind nicht wie der Regen im Erdreich versickert, sondern fanden sinnvolle Verwendung in AGERTOs Alltag: es gilt den Lehrlingen eine Mahlzeit am Tag zu bieten und denjenigen, die das Zentrum nicht tagtäglich zu Fuß erreichen können, eine Unterkunft bei AGERTO oder in der Stadt zu stellen.

Es geht folglich riesengroßer Dank an all die, die Weihnachtsaktion in jeglicher Form unterstützt haben!

Wer weiterhin auf dem Laufenden bleiben will, kann sich jeder Zeit auf AGERTOs deutsche Website agerto.jimdo.com über Neuigkeiten informieren! 

Annika Eberhardt

 

 

 

Einladung zur Mitgliederversammlung

Sehr geehrtes Mitglied,

gemäß § 10 unserer Satzung lade ich Sie hiermit zu unserer Mitgliederversammlung ein.

11. März 2014
20.00 Uhr
Hotel Restaurant Waldhorn Holzgerlingen, Böblinger Str. 38, Nebenzimmer

Tagesordnung an diesem Abend:

  • Jahresbericht der Vorsitzenden
  • Bericht des Kassenführers
  • Bericht des Kassenprüfers
  • Entlastung
  • Wahl des stellvertretenden Vorsitzenden, Schriftführers und Kassenwartes
  • Satzungsänderung: Korrektur der Schreibweise des Vereinsnamens von "Verein der Freunde des Schönbuchgymnasiums Holzgerlingen" in "Verein der Freunde des Schönbuch-Gymnasiums Holzgerlingen"
  • Claim for Dignity
  • Verschiedenes

Weitere Anträge sollten bis spätestens eine Woche vor der Mitgliederversammlung beim Vorstand vorliegen.

Es wäre schön, wenn Sie es möglich machen könnten, zu diesem Termin zu kommen. Für Anregungen besonders im Bereich „Veranstaltungen“ sind wir dankbar.

Mit freundlichen Grüßen
Gisela Plieseis

Der Verein spendet Pausenbewegungstonne

Am 09.01.2014, bei wundervollem Vorfrühlingswetter war es soweit: Die „Gelbe Tonne“ wurde eingeweiht. Wie bereits in den letzten SGH Nachrichten berichtet wurde, hat der Verein der Freunde des Schönbuch Gymnasiums auf Initiative der Schulsozialarbeit eine Pausenspieltonne gespendet. Nochmals vielen Dank hierfür!

Diese wird nun für die Arbeit der Schulsozialarbeit verwendet:

Ines Rosner wird nun in regelmäßigen Abständen mit der „Gelben Tonne“ eine Pausenaktion in der großen Pause auf dem Schulhof veranstalten. Die Kinder und Jugendlichen haben die Möglichkeit sich Tennisschläger, Softbälle, Hüpfseile, Indiaca, witzige Ballspiele und mehr auszuleihen und sich so in der Pause damit auszutoben und Energie los zu lassen, damit sie sich hinterher im Unterricht wieder besser konzentrieren können.

Die erste Aktion wurde von vielen Kindern und Jugendlichen mit strahlenden Augen und großer Freude angenommen. Es wurde gekickt, gehüpft, geworfen, gelacht…

Die Sätze im Nachhinein: „Ines, wann kommst Du mit Deiner Tonne wieder?“ , „Bist Du morgen auch wieder da“ oder „Danke, das war genau das Richtige, das hat Spaß gemacht“, zeigen wie gut die Aktion bei den Kindern und Jugendlichen ankam.

Die Tonne wird auch dem Schülercafé zur Verfügung gestellt, so dass auch in der Mittagspause die Möglichkeit besteht die Spiele auszuprobieren.

Der Frühling kann also kommen! 

Bericht der Schulsozialarbeiterin Ines Rosner

Bericht über die Weihnachtsspendenaktion 2013 für Agerto

Seit dem Jahr 2000 führt der Verein der Freunde des Schönbuch-Gymnasiums jedes Jahr eine Spendensammlung durch. Der Vorstand des Vereins der Freunde wählt eine Einrichtung aus, zu der er direkten Kontakt aufbauen kann. Im Jahr 2013 hatten wir Kontakt zu Annika Eberhardt, die in diesem Jahr am Schönbuch-Gymnasium Abitur gemacht hat, und die im Moment in Togo für die Einrichtung Agerto (Association GERmano Togolaise) arbeitet. Sie wird uns darüber berichten wofür unsere Spende eingesetzt wird.

Agertos Hauptziel ist es, mittellosen und vernachlässigten Jugendlichen einen hochwertigen Ausbildungsplatz und eine nachhaltige Erziehung zu ermöglichen, das heißt die Jugendlichen werden darin unterstützt die Herausforderungen des Lebens in Armut besser zu meistern, um sich eines Tages eigenständig daraus befreien zu können.

Wir konnten Agerto mit 1700 Euro unterstützen.

Ohne Jana Koegst, Anna Lena Meißle, Savannah Reif, Linda Wagner, Anna Weisbarth und Anne Welzel aus der Klassenstufe 9 hätte der Verein die Spendenaktion nicht durchführen können. Die Mädchen haben beim Backen, Einsammeln und Zählen der Spenden kräftig mitgeholfen, wofür ich ihnen herzlich danken möchte.

G. Plieseis, Vorsitzende des Vereins der Freunde des Schönbuch-Gymnasiums

Weihnachtsspendenaktion 2013

Annika Eberhardt, die dieses Jahr am Schönbuch-Gymnasium Abitur gemacht hat, ist im Moment in Togo, einem kleinen westafrikanischen Land zwischen Ghana, Burkina Faso und Benin. Sie hat sich umgesehen und dem Verein die Einrichtung AGERTO empfohlen. Sie wird sich dort um die Spendenweiterreichung an Agerto kümmern und uns berichten, wofür unsere Spende eingesetzt wird.

Eines der grössten Probleme Togos ist die hohe Arbeitslosigkeit und die mangelhafte Schulausbildung. Die Analphabeten Rate bei Erwachsenen (15 Jahre und älter) liegt bei 47 Prozent. Das Schulgeld in Togo ist sehr hoch und da  viele Eltern es sich nicht leisten können alle Kinder in die Schule zu schicken, werden entweder keine oder nur ausgewählte Kinder zur Schule geschickt.

http://agerto.jimdo.com

AGERTO (Association Germano-Togolaise) ist eine Nicht-Regierungs-Organisation in Togo, die im März 1999 in Agome Tomegbé (Region Kloto) gegründet wurde.

Agertos Hauptziel ist es, den Jugendlichen mit schwierigem sozialen Hintergrund einen hochwertigen Ausbildungsplatz und eine verantwortungsvolle und nachhaltige Erziehung zu ermöglichen. Agerto übernimmt die Verantwortung für ihr Wohl, bis sie ihr Diplom erfolgreich abgeschlossen haben. Mit der dreijährigen Ausbildungsmöglichkeit und der herzlichen Zuwendung der togolesischen Ausbilder werden die mittellosen und vernachlässigten Jugendlichen unterstützt die Herausforderungen des Lebens in Armut besser zu meistern, um sich eines Tages eigenständig daraus befreien zu können.

Rückblick: Wilde Shamrock Touring Theatre

Am Samstag, den 12. Oktober 2013, trat die irische Theatergruppe wieder in Holzgerlingen in der alten Aula des Schönbuch-Gymnasiums auf. "Talking Globish" war der Titel der neuen Show, in der sich 2 Schauspielrinnen und 2 Schauspieler mit der internationalen Sprache des Globish befassten, einer Sprache, die mit 1500 Wörtern auskommt. Der Begriff ist die Abkürzung von global English. Sie erklärten wie diese Sprache funktioniert und stellten Aussagen in Globish dem Queen’s English gegenüber. Schöner hätten sie den Unterschied nicht darstellen können.

Auch die Veränderung der englischen Sprache durch das "Textmessaging" war ein weiteres Thema, das zeigte wie die Sprache mehr und mehr verarmt.

Die Globalisierung war ein tiefgreifendes Thema des Abends. Mit der Textilbranche wurde der Frage nachgegangen warum wir Textilien so billig kaufen können. Nur durch Ausbeutung der Arbeiterinnen ist dies möglich! Das Unglück in Bangladesch diente als Beispiel, um dies zu erläutern.

Wieder boten die Schauspielerinnen und Schauspieler eine rundum gelungene Show, einen unterhaltsamen Abend mit vielen Schattierungen von sehr nachdenklich bis zum Klamauk des "Clockwinders". Das Publikum dankte es ihnen mit viel Applaus.

G. Plieseis (Vorsitzende des Vereins)

Mitgliederinformation 2 - 2013

Sie finden den neuen Newsletter hier.

Wilde Shamrock Touring Theatre

Am Samstag, den 12. Oktober 2013, um 19:00 Uhr, tritt  die irische Theatergruppe wieder in Holzgerlingen in der alten Aula des Schönbuch-Gymnasiums auf. "Mythological Magic" ist der Titel der neuen Show, in der die Truppe der Frage nachgeht, welche geheimnisvolle Wesen Irlands Mythologie bevölkern.

Der Eintritt beträgt 3.- Euro für Schüler und Studenten und  8 .- Euro für Erwachsene.

Nach der Show ist Zeit für Gespräche mit den Schauspielern eingeplant.

G. Plieseis (Vorsitzende des Vereins)

Nähere Informationen finden Sie unter http://www.wildeshamrocktouringtheatre.com/index.html

Jahresbericht 2012

Den Jahresbericht für 2012 finden Sie hier.

Weihnachtsaktion 2012 Chosen Rehab Center in Accra, Ghana

Am 15. Oktober bin ich hier in Accra gelandet. Vor mir liegen 6 Monate Freiwilligendienst im Chosen Rehab Center.

Meine Erlebnisse der ersten Wochen lassen sich schwer in Worte fassen. Ich treffe Menschen voller Herzlichkeit, Zufriedenheit, Hilfsbereitschaft und werde überall mit offenen Armen und einem Lächeln aufgenommen. Die Menschen hier sind sehr gläubig und mittlerweile bin ich ein festes Mitglied in ihrer Gemeinde.

Im Center betreuen wir Menschen, die sonst auf der Straße leben – Kinder, Jugendliche, Erwachsene. Wir versuchen sie zu uns zu holen und sie mit Essen und allen nötigen Dingen zu versorgen. Mehrmals in der Woche fahren wir in die Ghettos, bringen Essen, Medizin und Kleidung direkt dahin wo es gebraucht wird. Im Center können die Kinder auch in die Schule gehen, während ihre Mütter nähen oder töpfern lernen, um sich selbst versorgen zu können.

Der Verein der Freunde des Schönbuchgymnasiums Holzgerlingen e.V. (www.schoenbuch-gymnasium.de/verein-der-freunde) – meine ehemalige Schule – sammelt in der Weihnachtsaktion jedes Jahr für Menschen auf dieser Welt, denen es nicht so gut geht wie uns. Dieses Jahr geht die Spende an das Chosen Rehab Center in Ghana. Darüber freue ich mich natürlich sehr, da ich sehe wo die Not am größten ist.

Mit dem Leiter des Centers werde ich gemeinsam vor Ort entscheiden, welche Dinge am dringendsten benötigt werden. Jeder Cent wird für die Menschen hier verwendet und wir werden alle Ausgaben genau dokumentieren.

Wir freuen uns über jede Spende, sei sie noch so klein – jeder Euro zählt, denn schon mit 10 Euro lässt sich mehr helfen, als wir uns das in Deutschland vorstellen können.

Für alle größeren Spenden stellt der Verein der Freunde des Schönbuchgymnasiums Holzgerlingen e.V. gerne eine Spendenbescheinigung aus.

Ich darf meinen Traum leben und möchte ein wenig davon an die Menschen hier weitergeben.

Herzlichen Dank
Anna-Lena Sümnick

Spendenkonto:
Verein der Freunde des Schönbuch-Gymnasiums Holzgerlingen e.V.
Kontonummer 2072476 bei der Kreissparkasse Böblingen BLZ 603 501 30

Kreiszeitung Böblinger Bote 12. November 2012

Kreiszeitung Böblinger Bote 9. November 2012

Wilde Shamrock Touring Theatre am Schönbuch-Gymnasium mit “The Writers in the Stars”

Drei Schauspieler, Vincent Moran als Oscar Wilde, Aidan Keane als Hemingway , Elijah Egan als Shakespeare und eine Schauspielerin, Maeve Curry als Mary Shelley unterhielten uns in der alten Aula des Schönbuch-Gymnasiums am 10. Oktober 2012 wie im letzten Jahr blendend. Sie entführten uns in den Himmel, wo es eigentlich keinen Streit gibt. Dennoch geraten sich die berühmten Schriftsteller in Elijah Egans Show darüber in die Haare, wer von ihnen der oder die Beste ist.

Die Show „The Writers in the Stars“ wirft einen heiteren Blick auf jeweils eines ihrer Werke. Es ist umwerfend komisch und gleichzeitig sehr überzeugend Vincent Moran in der Rolle der Lady Bracknell in „The Importance of Being Earnest“ zu sehen. Auch Shakespeares „Romeo und Juliet“ wird in völlig neuer Fassung dargeboten – einmal in Shakespeare Englisch, und parallel dazu als moderne Slang Kurzfassung. Der Kontrast könnte nicht größer sein, was wiederum große Heiterkeit erregt. Mary Shelleys, im Labor von Dr. Frankenstein erschaffenes Monster, wird im dritten Teil der Show verunglimpft. Als letzter Autor ist Hemingway an der Reihe, jedoch Hemingways „Killers“ eignen sich meiner Meinung nach nicht so gut als Persiflage.

Der zweite Teil der Show besteht aus Liedern, teils erheiternden, wie auch traurigen Liedern zu Gittarenbegleitung, von denen das Publikum nicht genug bekommen konnte. Nach vielen Zugaben schloss Aidan die Show mit einer eindrucksvollen Ballade, „The Spanish Train“, in welcher „the Lord and the Devil“ um die Seelen der Reisenden pokern. Der Teufel betrügt und gewinnt. Dann spielen sie Schach, der Herr gibt sein Bestes und…

Es war ein rundum unterhaltsamer Abend –unbeschwerte Unterhaltung in gepflegtem Englisch . Das ist es, was die Truppe uns Erwachsenen, aber vor allem Schülerinnen und Schülern bringen möchte.

Der Verein der Freunde wird sie sicher nächstes Jahr wieder einladen, bei uns zu Gast zu sein.

Gisela Plieseis, Vorsitzende

Der Verein der Freunde feiert sein 25-jähriges Jubiläum

Holzgerlinger Nachrichtenblatt 19. Oktober 2012

Marktblatt Oktober 2012

Weihnachtsaktion "Schenke eine Ziege"

Als Robert Wunderlich während seines freiwilligen sozialen Jahres die Armut in Uganda erlebte, fasste er den Entschluss etwas dagegen zu tun. Er gründete einen Verein, kaufte ein Stück Land und begann mit einer Ziegenzucht, um die Ziegen dann an bedürftige Familien abzugeben. Mittlerweile geht es weiter mit dem Bau einer Sekundarschule mit einem Handwerksbereich in dem 50 SchülerInnen einen Beruf erlernen können. So entsteht allmählich ein Zentrum in dem Robert Wunderlich und seine MitarbeiterInnen den Menschen in Uganda helfen sich selbst zu helfen. „Schenke eine Ziege“ war im Jahr 2011 unser Projekt, mit dem wir die Initiative des Tübinger Medizinstudenten unterstützen wollen. 

Ich finde ich es großartig, dass es am Schönbuch-Gymnasium Mädchen und Jungen gibt, die sich so begeistert einer Sache annehmen, dass sie mehr tun wollen als nur etwas von ihrem Taschengeld abzugeben. Als ein Beispiel möchte ich hier die Klasse 5e nennen. Natürlich konnten die Kinder nicht nach Uganda fahren, um dort mit anzupacken, aber sie konnte hier aktiv werden: Ein Mädchen fuhr mit ihrem Großvater nach Stuttgart und spielte Flöte auf der Königsstrasse, ein Junge spielte Gitarre auf dem Holzgerlinger Weihnachtsmarkt , weitere Kinder verkauften Bastelarbeiten auf dem Breitensteiner Weihnachtsmarkt und in der Kirchengemeinde. Nicht nur das. Mit ihrer Begeisterung rissen sie ihre Eltern und Großeltern derart mit, dass auch sie eine Ziege schenken wollten. 

Bei der Durchführung der Sammlung wurde der Verein von Annika Eberhardt und Luisa Bauer tatkräftig unterstützt. Sie führten die Sammlung - unterstützt von den KlassensprecherInnen- in den Klassen durch, wozu sie Sammelbüchsen bastelten, Plakate malten, Listen schrieben und mit mir die Spenden zählten. 

Mit unserer Spende von 3711,20 Euro konnten wir ein bisschen dazu beitragen, dass das Projekt Schenke eine Ziege weiter wachsen kann. 

Ich danke allen, die mitgeholfen haben, für ihr großartiges, soziales Engagement mit dem sie diese Weihnachtsaktion mit Leben erfüllten. 

Gisela Plieseis (Vorsitzende)

Risorgimento am Schönbuch-Gymnasium

Die Fachschaft Italienisch wollte – in Zusammenarbeit mit der Italienischen Kulturinitiative Holzgerlingen – die 150 Jahre des italienischen Nationalstaats auf besondere Weise begehen und lud daher den italienischen Schriftsteller und derzeitigen Präsidenten der Dante-Gesellschaft in Stuttgart Cesare De Marchi ein, über das „Risorgimento“ zu berichten, also über die Ereignisse, die im 19. Jahrhundert zur Gründung des italienischen Nationalstaats führten.

Für die Schülerinnen und Schüler unserer Jahrgangsstufe, sowie für weitere interessierte Gäste stellte De Marchi die wichtigsten Persönlichkeiten und die dramatischen Ereignisse dieser Epoche vor. Lucina Micale zitierte in italienischer Sprache spannende Passagen aus Schilderungen bedeutender Zeitzeugen, während der Sänger und Gitarrist Carmelo Marino klassische „canti risorgimentali“ interpretierte.

Abgerundet wurde die Veranstaltung durch ein feines Pizza- und Kuchenbuffet unserer Schülerinnen und Schüler.

Wir danken dem Verein der Freunde des Schönbuch-Gymnasiums dafür, dass er uns diesen eindrucksvollen Nachmittag ermöglicht hat.

Fachschaft Italienisch

Wilde Shamrock Touring Theatre im Schönbuch-Gymnasium am 14. Oktober in der alten Aula

Vincent Norman ist nun der neue Direktor der irischen Theatergruppe. Er möchte die englische Sprache an Schulen und in Theatern pflegen und die Zuhörer mit den Schauspielern in einer Welt der Phantasie verbinden, in der die Sprache und die erzählte Geschichte im Mittelpunkt stehen.

Genau das hat er in der Show „The time and Life of William Shakespeare “ gemacht, in der sich Informationen zur Zeitgeschichte -mit leichter Hand dargeboten - mit dem Vortrag irischer Balladen, von denen die Zuschauer nicht genug bekommen konnten, in harmonischer Weise verbanden. In Zukunft sollen Irland und irische Lieder das Herzstück der Show sein.

Ich hoffe, dass nächstes Jahr viele Irlandfans ins Schönbuch-Gymnasium kommen, um das unterhaltsame Programm zu sehen.

Gisela Plieseis (Vorsitzende)

Rückmeldung zur Weihnachtsaktion 2010: Harding Special School

Hallo liebe SchülerInnen und MitarbeiterInnen des SGH,

Ich bin fast vom Stuhl gefallen, als ich die Nachricht von Frau Plieseis bekam, dass ihr 1956,24 Euro an die Harding Special School in Südafrika, an der ich gerade arbeite, gespendet habt. Das ist eine unglaubliche Summe, mit der hier keiner gerechnet hat! Im Namen der Schulkinder und MitarbeiterInnen der Harding Special School bedanke ich mich von ganzem Herzen.

Von dem Geld habe ich mit der erfreuten Zustimmung des Schuldirektors Jonathon Simpson drei neue Gitarren für die Schule gekauft. Zuvor konnte ich den Kids im Gitarrenunterricht alles nur auf meiner Gitarre beibringen, was bei einer Gruppe von drei Kindern sehr unvorteilhaft war. Dementsprechend gefreut haben sich die Jungs und Mädels, als ich ihnen erzählt habe, dass die SchülerInnen der Schule, auf die ich noch vor kurzem gegangen bin, den Kauf der neuen Gitarren ermöglicht haben.

Von dem restlichen Geld wird die Schule bald einen speziellen Rollstuhl kaufen. Da er über Sandstrand fahren kann, können wir in Zukunft bei Exkursionen an den Strand auch die Rollstuhlkinder ans Meer bringen. Außerdem kann er Kinder aus dem Rollstuhl in den schuleigenen Pool befördern. Die Bewegung im Wasser ist eine wichtige Therapie für viele körperliche Behinderungen.

Außerdem werden wir voraussichtlich Fußballnetze kaufen. Einige Kids trainieren regelmäßig und spielen fast jeden Tag. Netze haben sie sich auf jeden Fall verdient! Ein riesengroßes Dankeschön und eine ordentliche Portion Respekt aus Südafrika von

Eurer Claudi

und der Harding Special School

Wenn ihr gerne mehr über freiwilligen Dienst lesen möchtet, könnt ihr das gerne auf www.claudia-in-suedafrika.jimdo.com

TanzTheater DANZA VITA "Feuer im Herbst des Lebens"

Thema des neuen Stücks der Tanzgruppe "Danza Vita" ist das Älterwerden in unserer heutigen Gesellschaft.

Wer könnte die Thematik authentischer auf die Bühne bringen als die Tanzgruppe von Susanne Raschke, die es mit ihren 13 Tänzerinnen auf ein gesamtes Lebensalter von über 700 Jahren bringt.

Mit Tanz, Texten, Tanztheater und Komik kontrastiert "Danza Vita" in der ihr eigenen Weise die Probleme des "Älterwerdens" in unserer Gesellschaft (Falten werden getilgt und übertüncht) mit der erstrebenswerten Zielsetzung, das Alter mit dem Schatz der Reife und Lebenserfahrung zu genießen.

"Jugend ist nicht ein Lebensabschnitt, sie ist ein Zustand. Niemand wird alt, weil er eine bestimmte Anzahl von Jahren hinter sich gebracht hat. Denn mit der Zeit runzelt die Haut, mit dem Verzicht auf Begeisterung aber runzelt die Seele." (Albert Schweizer)

Lassen Sie sich überraschen von Älteren, deren Seele nicht verrunzelt ist. Lassen Sie sich entzünden von deren Feuer im Herbst des Lebens.

Tanzgruppe Danza Vita
Feuer im Herbst des Lebens
Schönbuch-Gymnasium Holzgerlingen
Samstag 21. Mai 2011, 19 Uhr
Eintrittsspende, Reinerlös zugunsten der Bürgerstiftung Holzgerlingen

Kontakt:
info@danza-vita.de
www.danza-vita.de
Tel. Frau Raschke 07073-6706

Termine 2011

05.02.2011 14 Uhr Jubiläumsfeier des Schönbuch-Gymnasiums Holzgerlingen

22.02.2011 20 Uhr Mitgliedervollversammlung

Weihnachtsaktion

Dieses Jahr sammeln wir Spenden für die Harding Special School in Südafrika, in der die ehemalige Schülerin Claudia Bergmann gerade ihr soziales Jahr ableistet. Dadurch dass Claudia sich dort aufhält, können wir sicher sein, dass das Geld nicht auf dem Weg "versickert".

Die Harding Special School nimmt sich physisch behinderter Kindern aus meist verarmten Familien an. So erhalten sie ein Zuhause und werden bis zur siebten Klasse nach dem Regelschulcurriculum unterrichtet, um später eine Chance in der offenen Arbeitswelt zu haben. Die Schule legt großen Wert auf lebenspraktische Fertigkeiten, wie zum Beispiel Handarbeit, Handwerk, Computer und Landwirtschaft.

Die Sammlung läuft vom 10. bis 17. Dezember.

Irish Actors Theatre Company

"On Tuesday 22 June 1897, Queen Victoria of England, Defender of the Faith, Empress of India, ruler of the British Dominions beyond the Seas, arrived at the steps of St. Paul's Cathedral in London to thank God for the existence of the greatest Empire ever known and to celebrate 60 years on the Throne."

So beginnt das Programm, das uns in die unterhaltsam dargestellte Geschichte des britischen Weltreiches einführt. Kommen Sie und finden Sie heraus wie es weitergeht!

Die Irish Actors Theatre Company kommt am 15.10.2010 um 20 Uhr in die alte Aula des SGH.

Mit "Ärzte ohne Grenzen" in den Sudan

Am Donnerstag , den 12. November 2009, um 19:30 Uhr nimmt Sie Jochen Hahn mit auf eine Reise in eine der abgelegensten Ecken der Welt. Er berichtet in der neuen Aula von seinem Einsatz bei "Ärzte ohne Grenzen" während eines neunmonatigen Aufenthalts in einem Krankenhaus im Süd Sudan.

Im Rahmen der diesjährigen Weihnachtssammelaktion lädt der Verein der Freunde in Zusammenarbeit mit der Schülermitverwaltung alle Interessierten zu diesem Vortrag ganz herzlich ein.

Termin für Irish Actors

Die Irish Actors Theatre Company kommt am 06.11.2009 in die alte Aula des SGH.

Training: Wie bewerbe ich mich erfolgreich?

Am 19.06.2009 fand für Schüler des SGH ein Training zum Thema Wie bewerbe ich mich erfolgreich? Schwerpunkt Ausland statt.

Dear Participants

I was very pleased that you all (22 students) participated in the training today. You surely showed great passion & you were highly motivated.

It is essential to understand the concept of setting your goals first and analysing your strengths & weaknesses. This will provide you a proper and genuine basis for your application cover letter and CV. I recommend you to download the information under the 'Verein der Freunde Website' as it is very helpful in providing you a good framework/structure.

Pls send me an e-mail in regards to your feedback today & open questions (which we address in the next module).

Again special thanks to Mr. Ivo Deifel, who has helped to set the infrastructure and promote this training.

My colleague, Mrs. Ulrike Barthelmeh and I are looking forward in seeing you in the next module (after the summer break).

Best regards Raymond J. Chow and Ulrike Barthelmeh

Training: Wie bewerbe ich mich erfolgreich?

Am 19.06.2009 findet für Schüler des SGH ein Training zum Thema Wie bewerbe ich mich erfolgreich? Schwerpunkt Ausland statt.

Weitere Informationen zum Inhalt und Teilnahmebedingungen finden Sie hier.

Termin für Ehemaligentreffen

Das nächste Ehemaligentreffen findet am 25.07.2009 in der alten Aula des SGH statt.

Mitgliedervollversammlung 2009

Am 13.02.2009 fand um 20 Uhr im Restaurant Hirsch in Weil im Schönbuch unsere diesjährige Mitgliedervollversammlung statt.

Mitgliedervollversammlung 2008

Am 22.02.2008 findet um 20 Uhr im Restaurant Hirsch in Weil im Schönbuch unsere diesjährige Mitgliedervollversammlung statt. Wir freuen uns auf Ihr kommen!

Start der neuen Webseite

Die neue Webseite des Vereins der Freunde ist endlich online.